Per Hungerstreik ins Gymnasium

Loading video
Sie brachte sich selbst das Lesen und Schreiben bei und war somit Klassenbeste in der Zwergschule in Dörpen. Als die Eltern ihr den Zugang zum Lyzeum (Gymnasium) in Leer, Ostfriesland, verweigerten, erkämpfte sie sich den Zugang per wochenlangem Hungerstreik. Dort war das Niveau deutlich höher als auf der Grundschule, obendrein musste sie nach der Schule erstmal auf dem Hof helfen und die Landarbeit erledigen, bevor sie mit den Hausaufgaben starten durfte. Tischmanieren erlernte sie bei ihren Mitschülerinnen zu Hause.
gesehen 3157

Kommentar

0 eingefügt