Anneliese Meinel

 
Anneliese Meinel

Geboren 1921
aus/von Weilheim

Sie folgte ihrem späteren Mann und floh aus der Ostzone nach Hannover. Das Paar verschlug es später nach Lindau an den Bodensee. Sie fand dort eine Anstellung in einem christlichen Hospiz, wo sie täglich 60 Leute bekochte. Das Paar - beide gelernte Köche - übernahm anschließend ein kleines Hotel in Günzburg mit 30 Betten. Später pachteten sie im Schwarzwald eine Kantine. Nun lebt sie in Weilheim in Oberbayern.

7 Erinnerungen

2.9 Min.
Als sie und ihr Mann arbeitslos waren, stieg sie in den Vertrieb von Putzmitteln ein und war so erfolgreich, dass man ihr den Aufbau eines Depots angeboten hat.
gesehen 2047 mal
4.1 Min.
Ihr Schwiegervater, der zuvor eine Künstleragentur in Leipzig betrieben hatte, half ihnen ihr Hotel in Günzburg mit einem regelmässigen Abendprogramm zu füllen.
gesehen 2170 mal
4.0 Min.
Durch die Kriegswirren wechselte sie den Arbeitsplatz und lernte ihren Mann kennen und lieben.
gesehen 2580 mal
5.9 Min.
Nachdem sie sich in ihren Mann verliebt hatte, beschlossen beide die Sowjetische Besatzungszone (SBZ) bzw. Ostzone zu verlassen. Zuerst floh ihr Mann aus Leipzig nach Hannover, sie folgte später nach und beide...
gesehen 2608 mal
5.5 Min.
Ihre sehr harten Arbeitsbedingungen während der Ausbldung wurden durch die Nationalsozialisten etwas verbessert, die Arbeitszeit wurde z.B. auf acht Stunden täglich festgeschrieben.
gesehen 2330 mal
7.8 Min.
Eine wunderschöne Beschreibung über die Spiele ihrer Kindheit. Die Kinder waren gegenüber den Spielgeräten meist eindeutig in der Mehrheit.
gesehen 3466 mal
4.8 Min.
Lehrjahre sind keine Herrenjahre sagte Ihr Vater immer und dies hat sie gründlich erfahren dürfen.
gesehen 2355 mal