Helmut Ruge

 
Helmut  Ruge

Geboren 1940
aus/von München

Ruge kam als Schwabe zur Welt, ist in Baden im Schwarzwald aufgewachsen, hat in München, in Berlin und Paris studiert und hat ein Diplom in Soziologie und Psychologie erworben.

Seit dreißig Jahren lebt er, mit einer Französin verheiratet, in München. Ruge ist Kabarettist, Autor, Regisseur, Schauspieler und wurde für seine künstlerische Tätigkeit mit fast allen wichtigen Preisen geehrt:

Deutscher Kleinkunstpreis, 3. Preis beim Filmfestival New York für die Abfassung der Comedy-Serie »Die Scheinfamilie«, Stern des Jahres der Abendzeitung München, 3.Preis für Comedy Serien beim Filmfestival New York, Schwabinger Kunstpreis 2001, 2. Platz auf der Liederbestenliste des SWR, Pate beim »Salzburger Stier« für Ottfried Fischer und Jockel Tschiersch, Münchner Kabarettpreis 2003, mit 2 Songs (Musik: Dick Städtler) war er schon auf Platz 2 und 4 der Liederbestenliste des Südwestfunks, war Pate beim Salzburger Stier, hat bisher 37 Satirische Programme und 10 Theaterstücke verfasst, war in über 250 Sendungen Partner von Hans Dieter Hüsch in »Hammer und Stichel« WDR, hat mit Dieter Hildebrandt die »Notizen aus der Provinz« geschrieben, war maßgeblich an der Sendung »Dreizack« beteiligt.

In den letzten Jahren hat sich Helmut Ruge verstärkt dem Theater zugewandt und mit Zadek und Jérôme Savary zusammen gearbeitet. Mit Savary hat er das in ganz Europa gespielte Theaterstück »Weihnachten an der Front« geschrieben. Letzte Theaterproduktion war »Jetzt oder nie! - Baden rebelliert«, ein Spektakel über die badische Revolution, 1998 in 30 badischen Städten gespielt.

In den 90ern sind zwei Rockmusicals für Jugendliche entstanden, »Abflug« und die »Berchtesgadener Freiheit«, die mit großem Erfolg im Theater der Jugend in München und am Theater Ulm gespielt wurden. (Text, Co-Regie von Ruge)

2004 kam ein neues Theaterstück aus Ruges Feder: »Die verrückte Isabelle«. (Verlag Bloch & Erben)

Quelle: HELMUT RUGE

7 Erinnerungen

4.2 Min.
Schon als Elfjähriger war er von der Schönheit der französischen Frauen beeindruckt und visualisierte sein Ziel. Die ersten Kontakte entstanden in Baden-Baden, im Nachtleben rund um die französische Garniso...
gesehen 2913 mal
4.6 Min.
Er beschreibt einige Erlebnisse auf der Bühne und geht dann zu seinen Kindern über. Mit einem Sohn steht er manchmal auf der Bühne. Dieser Sohn ist unter anderem bei den Klinikclowns aktiv.
gesehen 2311 mal
2.9 Min.
Ein Bericht über sein Geburtsländle Baden (Baden-Württemberg), seine Sitten und seine Geschichte.
gesehen 2054 mal
3.1 Min.
Kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges erlebte er noch ein blutige Schlacht. Sein Vater wurde zu seinem Vorbild auf dem Weg ins Kabarett.
gesehen 2364 mal
5.4 Min.
In Berlin begann seine Karriere im Studenten-Kabarett "Die Hammersänger". Sie tourten anschließend im alten VW-Bus durch die BRD. So entstanden manchmal interessante Situationen am Kontrollpunkt Dreilinden mi...
gesehen 2075 mal
3.9 Min.
Seine Vorbilder, Partner und Freunde waren Kollegen vom Kabarett und vom Theater: Dieter Hildebrandt, Hans Dieter Hüsch und Jérôme Savary. Die deutsch-französische Freundschaft wird gerade durch die intensi...
gesehen 2826 mal
3.6 Min.
Hans-Peter Dürr, Nelson Mandela und Willi Brandt beeindruckten ihn sehr stark, insbesondere durch die persönlichen Treffen.
gesehen 1726 mal