Anke Syring

 
Anke Syring

Geboren 1944
aus/von Gstadt

1944 in München geboren. Sie erzählte, zeichnete und schrieb schon im Alter von fünf Jahren selbst erfundene Geschichten - der Berufsweg war klar. Nach Gymnasium in München Schauspielstudium, Ballett und Marionettenspiel.Erste Rollen. Danach absolvierte sie eine Lehre in Tiefdruckretusche, Grafik und Layout. Es folgten Theaterengagements in München, Wien, Berlin, Hamburg, Basel, u. v. a. mehr.

Film und Fernsehen: Spielte mit John Huston, O.W. Fischer, Luis Trenker, Rudolf Lenz, Vico Torriani, Gunther Philipp, Lola Müthel und anderen Promis.

Viele Jahre Dozentin für Theaterpädagogik, Straßentheater, Puppenbau und Puppenspiel, an Soz. Päd. Akademie und Fachhochschule in München.

Jetzt freischaffende Autorin, Malerin und Illustratorin, Publikationen und Ausstellungen im In- und Ausland. Drehbücher und Projekte. Sie ist Gründungsmitglied des Kunstvereins Inn - Salzach, Kulturkreis Kraiburg und der Gruppe PRO ARTINE. 1997-98 schuf sie den Kreuzweg auf dem Kraiburger Schlossberg und für das Kraiburger Römermuseum die Plastiken zweier Mosaikleger und später die Bilderserie "60 Jahre nach dem Krieg" für das dortige Heimatmuseum. Sie ist stets bereit nach neuen Ausdrucksformen, was sich immer wieder in ihren expressiven Bildern und Installationen dokumentiert. Ein Multitalent mit vielen Facetten.

Quelle: Anke Syring

13 Erinnerungen

3.6 Min.
Sie wurde von ihrer Mutter aus München in den Vorort Kleinhadern evakuiert und hatte somit die Chance über sieben Jahre mit zwei Müttern aufzuwachsen; in einem wunderschönen Häuschen mit Garten und altem B...
gesehen 415 mal
3.6 Min.
Ihre zweite Mutter nahm ein Pflegekind vom Roten Kreuz auf und so hatte sie plötzlich einen Bruder, ein Jahr älter, aber einen Kopf kleiner. Die Amerikaner versorgten die Kinder mit einer täglichen Schulspei...
gesehen 352 mal
3.6 Min.
Als sie von Kleinhadern zurück in die Innenstadt Münchens zog, begannen mit der Einschulung die sprachlichen Verständnisprobleme.
gesehen 545 mal
3.9 Min.
Er war feucht, der erste Kuss. Ihre Füsse standen im Wasser, aber er stammte von René, dem Schwarm aller Mädels.
gesehen 481 mal
6.0 Min.
Der Wunsch Schauspielerin zu werden war so groß, dass sie dafür viele Mühen auf sich nahm und sehr jung damit begonnen hatte. Die Eltern bestanden jedoch auch auf die Ausbildung zu einem "anständigen Beruf"...
gesehen 556 mal
3.8 Min.
Die leere Bühne des zerstörten Nationaltheaters in München reizte die junge Anke enorm. Wikipedia: "Bühne und Technik wurden 1925 modernisiert. 18 Jahre später, am 3. Oktober 1943 wurde das Haus durch e...
gesehen 537 mal
2.1 Min.
Schon als Schülerin saß sie im Englischen Garten in München am Eisbach und schrieb Gedichte.
gesehen 448 mal
5.4 Min.
Beim Theater am Lenbachplatz bekam sie ihre erste Hauptrolle. Auch der obligatorische Ausflug für ein Jahr in die sogenannte Provinz folgte, zum Glück war es immerhin die Landeshauptstadt Hannover.
gesehen 404 mal
3.1 Min.
Ihre mangelnde Oberweite wurde teilweise elegant überspielt und förderte andere, wichtigere Qualitäten bei ihr. Obendrein war es die Zeit von Twiggy. Wikipedia: "Twiggy erhielt ihren Spitznamen dank ihrer...
gesehen 436 mal
2.7 Min.
Nach der Schauspielerei beim Theater und Film folgte die Erfahrung der Arbeit mit den Fernsehproduktionen.
gesehen 404 mal
12