Leonhard Michael Seidl

 
Leonhard Michael Seidl

Geboren 1949
aus/von Isen

Leonhard Michael Seidl wird am 20.12.1949 in München geboren, verlebt in München-Giesing (auf Giesings Höhen) seine Kindheit. Er schließt die Schulausbildung mit der Mittleren Reife ab. Mit 21 Jahren verliert er seinen Vater. Der Staatsdienst bringt ihm den Beamten auf Lebenszeit. Die Beamtentätigkeit führt er bis zum Jahr 2000 aus. Zugleich ist er zehn Jahre lang nebenamtlicher Gitarrenlehrer an der Kreismusikschule Erding und Hausregisseur (Theater) in der Stadthalle Erding. Inzwischen lebt er mit seiner Frau und den beiden Kindern in Isen/Landkreis Erding.

2002 beginnt er die Tätigkeit als Autor, die sich bereits seit den 1980er Jahren abgezeichnet hatte. Insgesamt hat Seidl bis heute rund dreißig Theaterstücke verfasst, viele davon sind im DreiMaskenVerlag in München erschienen.

Zugleich schreibt Seidl Romane. Hier liegen inzwischen der historische Kriminalroman - Der Rote Hanickl - sowie eine Sammlung erotischer Novellen mit dem Titel - Der Trunkene Bacchus - vor. Im Jahre 2009 erscheint der Thriller - Das schwarze Tagebuch - im Berliner AAVAA-Verlag. Im Mai 2010 erscheint der Thriller - Der Tod trägt Federn - im Regensburger Spielberg-Verlag. Im Juli 2010 erscheint im Dachauer Bayerland-Verlag der zweite Band der Hanickl-Trilogie mit dem Titel Hundsgift . Quelle: www.literaturport.de/Leonhard-Michael.Seidl

Auszeichnungen:
- Walter-Serner-Preis des SFB Berlin (1984)
- Stipendium am Deutschen Schauspielhaus Hamburg (1989)
- Volkstheaterpreis des Landes Baden-Württemberg (1990)
- Writer in Residence der Schweizerischen Gesellschaft für die Europäische Menschenrechtskonvention (SGEMK) in Meran (2016)


Eigene Website: Leonhard Michael Seidl

8 Erinnerungen

2.4 Min.
1949 in München geboren, wuchs er in Giesing auf. Die katholische Erziehung prägte ihn sein Leben lang.
gesehen 360 mal
5.6 Min.
Grünwalder Str. 7, vierter Stock, gegenüber dem Stadion der Löwen, dem Verein 1860 München. Sie schauten direkt in die Schüssel und hörten alles. Die drei Fenster zum Stadion waren ein beliebter Ort, der ...
gesehen 442 mal
7.3 Min.
Er fing nebenberuflich mit dem Schreiben an und gewann sogleich den ersten Preis. Teilweise befassen sich seine Bücher mit seiner Heimat, dem Münchner Stadtteil Giesing. Mehr siehe in seinem Profil hier (auf ...
gesehen 267 mal
4.4 Min.
Sein Verlag bat ihn Klassiker ins Bayrische zu übersetzen, so tat er dies mit dem Stück von Nikolai Gogol "Der Revisor". Die JVA in Straubing führte dieses Theaterstück auf. Wikipedia: "Die Anstalt wurd...
gesehen 596 mal
4.6 Min.
Seit den 70er Jahren lebt der Giesinger in Isen in der Nähe von München. Er reanimierte den dortigen Theaterverein und hatte so einige Erlebnisse, die ihn sprachlos machten.
gesehen 258 mal
2.2 Min.
In der Stadthalle Erding führte er das Theaterstück "Kissing God" auf, welches Heroinsucht eindringlich und sehr anschaulich thematisierte. Die Schauspieler spielten im Parkett, drei Meter von den Zuschauern,...
gesehen 300 mal
2.0 Min.
Folgendes gibt er uns im Rückblick mit.
gesehen 240 mal
2.4 Min.
Das Lied mit dem wertvollen Titel "I bin der schöne Kare" stammt von dem Münchner Volkssänger August Junker (1871-1946). Wikipedia: "August Junker (* 28. Mai 1871 in München; † 16. April 1946 ebenda) w...
gesehen 142 mal