Christian Salvesen

 
Christian Salvesen

Geboren 1951
aus/von Gmund

Geboren am 22. 2.1951 in Celle, aufgewachsen in Artlenburg an der Elbe als erstes von fünf Kindern des evangelischen Pfarrers Erling Salvesen und seiner Frau Ruth.

Magister der Philosophie, Literatur- und Musikwissenschaften an der Universität Hamburg 1976 mit der Gesamtnote „sehr gut“. Arbeitet als Journalist, Redakteur und Buchautor.

Rundfunksendungen in NDR und Radio Bremen mit eigenen Kompositionen (Neue Kammermusik). In den 80er Jahren erfolgreiche Rundfunksendungen in WDR und NDR zum Thema Meditationsmusik und „Bewusster Hören“.

Kompositionen Neuer Musik und Hörspiel in WDR und NDR.
1986-1993 Chorleiter der „Niemandsrose“ in Hamburg.
1990 Heirat mit der Kanadierin Ieva Gaidulis in Toronto.
1990 Gründung und Leitung des „Experimental Choir Toronto“
1991-1996 Redaktion von „Körper, Geist, Seele“ (KGS) Hamburg
1995-1997 Rubrik „Weltmusik“ im „Deutschen Rolling Stone“
1997-1999 Pressearbeit für die Buchverlage O.W. Barth, Ansata, Integral in München.
1997 Preis des Deutschen Musikrates für Komposition Jugendchor („7 Haiku“)
2001-2002 Chefredakteur der Zeitschrift „Mensch & Sein“
Seit 2004 Redakteur bei der Zeitschrift „Visionen“.
Seit 1991 Hunderte von Artikeln zu Spiritualität, alternativer Medizin usw. in diversen Zeitschriften wie KGS, Esotera, fit for fun, Cosmopolitan, Connection, Visionen u.a.
Seit 1997 zahlreiche Buchveröffentlichungen, einige davon übersetzt ins Tschechische und Italienische.

Quelle: Christian Salvesen

10 Erinnerungen

4.6 Min.
Geboren 1951 in Celle, aufgewachsen in Artlenburg an der Elbe als erstes von fünf Kindern des evangelischen Pfarrers Erling Salvesen und seiner Frau Ruth. Trotz des zurückliegenden Krieges spielten die Kinder...
gesehen 1142 mal
5.9 Min.
Sein Vater gehörte der Zinzendorfer Religionsgemeinschaft an. Die regelmäßigen Prügelstrafen ängstigten und prägten die Kinder. Wikipedia: "Nikolaus Ludwig (Reichs-)Graf von Zinzendorf und Pottendorf (...
gesehen 1371 mal
3.7 Min.
Anfang der 60er Jahre war der Beatschuppen in Artlenburg an der Elbe eine Zeitlang sein Ort der Entdeckungen aller Art, auch der Liebe.
gesehen 1300 mal
3.8 Min.
Entweder auf der Straße oder auf der Bühne, er machte seine ersten Erfahrungen als Musiker. Es war die Hippiezeit, Peace & Love waren die Parole und die jungen Frauen lockten. Irgendwann teilte sich die Jugen...
gesehen 1474 mal
6.3 Min.
Bei einem Konsum von Haschisch hatte er eine spirituelles Erlebnis über mehrere Stunden hinweg. Später sah er den Film: "Bhagwan (Osho) in Poona" und fand seinen damaligen Zustand in dessen Sprachweise wieder...
gesehen 896 mal
5.9 Min.
1981 kam er als Bhagwan-Schüler (Osho) aus Poona, Indien, zurück nach Deutschland. Ohne festen Wohnsitz im farbigen Gewand mit der Halskette (Mala) konnte er sein ehemaliges Leben nicht mehr vorsetzen. So bra...
gesehen 1992 mal
3.8 Min.
Im Umfeld des Osho-Ashrams (Bhagwan) lernte er seine Frau aus Kanada kennen, mit der er bis heute verheiratet ist. Die gemeinsame Zeit in Toronto war jedoch von Heimweh und Arbeitslosigkeit überschattet, so da...
gesehen 939 mal
6.0 Min.
In den Jahrzehnten seiner beruflichen Tätigkeiten ist er so einigen Strömungen, Lehren und Lehrern, teils persönlich, begegnet. Von Osho bzw. Bhagwan über Barry Long und dem Slow Sex, Tantra bis zu Advaita....
gesehen 1161 mal
8.1 Min.
Die spirituelle "Szene", auch New Age genannt, ist äußerst breit gefächert. Manche Traditionen wie der Zen Buddhismus existieren seit Jahrhunderten. Die Vermarktung dieser Themen, dieses Marktes, in unser Ko...
gesehen 989 mal
4.0 Min.
Reue hat er keine, eher ein Bedauern und viele konkrete Ziele für die nächsten Jahre.
gesehen 969 mal