Edith Felgendreher

 
Edith Felgendreher

Geboren 1932
aus/von München

11 Erinnerungen

5.5 Min.
Ihr erstes Fahrrad bekam sie 1936 und lernte die Treppe des Nachbarn kennen. 1938 fuhr sie mit ihrem Vater durch hohen Schnee zur Großmutter, um einen Weihnachtsbaum abzuholen. Abkürzungen können manchmal l...
gesehen 462 mal
5.5 Min.
Als sie einen neuen Ausweis beantragt hat, musste sie erst Überzeugungsarbeit leisten. Wikipedia: Schlesien (schlesisch Schläsing, schlonsakisch Ślůnsk, sorbisch Šleska, polnisch Śląsk, tschechisch Sl...
gesehen 506 mal
9.3 Min.
1950 absolvierte sie die Ausbildung zur Bürokauffrau bei Karstadt in Braunschweig, damals gab es die Sechs­ta­ge­wo­che. Ihr Mann war dort Verkäufer in der Stoffabteilung. Sie lernten sich in der zweistü...
gesehen 463 mal
4.9 Min.
Ab 1940 begannen die Bombardierungen, dass sogar der Weg zur Schule zu gefährlich wurde. Obendrein fehlte es an Heizmaterial in den Schulen, und schließlich wurden diese zu Lazaretten umgebaut. Von 1943 bis 4...
gesehen 468 mal
10.0 Min.
Als die Polen die Macht in Schlesien übernahmen, wurden alle Deutschen hochkant herausgeworfen und in Viehwagons nach Deutschland transportiert. Über die Aufnahmelager in Niedersachsen, in denen sie erstmal e...
gesehen 435 mal
5.3 Min.
Es waren damals ganz andere Zeiten. Erst mit 21 waren sie volljährig. Braunschweig war ein Trümmerfeld. Banken schickten ihr Absagen, mit der Aussage: "Flüchtlingskinder stellen wir nicht ein!" In die Bierg...
gesehen 531 mal
5.6 Min.
Es waren damals ganz andere Zeiten. Lagerfeuer, Kartoffeln am Stöckchen rösten, wandern im Harz, singen, dies waren ihre Freizeitbeschäftigungen und sie waren zufrieden, da sie auch nichts anderes kannten. S...
gesehen 425 mal
2.5 Min.
Folgendes gibt sie uns allen mit.
gesehen 331 mal
6.2 Min.
Als Heimatvertriebene fehlten ihr die ursprünglichen sozialen Bindungen und Beziehungen. Es waren schlichte Zeiten, alle hatten wenig Geld, Braunschweig war komplett zerbombt. Einige ihrer Freunde landeten in ...
gesehen 389 mal
5.0 Min.
Da sie nicht bis Dresden kamen, kehrten sie zurück nach Schlesien und liefen den Russen in die Arme. Diese brauchten Arbeitskräfte, so musste sie zuerst bei einem Zahnarzt assistieren, anschließend bei einem...
gesehen 408 mal
12