Freizeit in Braunschweig 1/2

Loading video
Es waren damals ganz andere Zeiten. Erst mit 21 waren sie volljährig. Braunschweig war ein Trümmerfeld. Banken schickten ihr Absagen, mit der Aussage: "Flüchtlingskinder stellen wir nicht ein!" In die Biergärten nahmen sie eigenen Kaffee mit und bestellten nur heißes Wasser. Dort wurde auch getanzt. Der Urlaub wurde in der Umgebung von Braunschweig mit dem Fahrrad verbracht, und sie waren zufrieden. Fernsehen kam 1963, ab 23 Uhr gab es eine Ausgangssperre.
gesehen 907

Kommentar

0 eingefügt