Das Schlachten des Schweins

Loading video
Jedes Jahr wurde im Winter ein Schwein geschlachtet, und dies machte die Kinder sehr neugierig, denn das Dorfleben war sehr ruhig. Sie wurden jedoch abgehalten, sich den Vorgang anzuschauen. Der Schlachter liebte es anschließend mit den Kindern kleine Scherze zu machen. Die Schweine litten damals oft an der Krankheit Rotlauf ( Rotlauf, oder auch Schweinerotlauf des Menschen, wird in der Fachsprache Erysipeloid genannt. Der Erreger ist ein Bakterium mit dem Namen Erysipelothrix rhusiopathiae. Es kommt bei Schweinen, Geflügel, Schalentieren und Fischen vor. Der Erreger wird durch den Kontakt mit infizierten Tieren übertragen. Aus diesem Grunde sind oft Fischer, Fleischereiangestellte und Hausfrauen vom Rotlauf betroffen. Der Erreger dringt besonders leicht ein, wenn kleine Hautverletzungen oder Hautrisse vorliegen).
gesehen 11423

Kommentar

0 eingefügt